ADMINISTRATIVES:

Kann ich meine Lieferung an einem von mir zu bestimmenden Wochentag bekommen? – Wir liefern derzeit nur Donnerstag und Freitag aus, wobei die Liefergebiete eindeutig definiert sind. Abweichende Tage sind leider nicht möglich.
Im Winter: Donnerstag ab 14 Uhr, beginnend in Moosburg – Wölfnitz – Viktring – Krumpendorf – Moosburg. Freitag ab 9:30, beginnend in Moosburg – Klagenfurt – Hörtendorf – Ebenthal – Südring -Waidmannsdorf – Univiertel – Moosburg.
Im Sommer (während des Krumpendorfer Sommermarktes): Donnerstag ab 10 Uhr, beginnend in Moosburg – Wölfnitz – Feschnig – Annabichl – Kreuzbergl – St. Martin – Univiertel – Waidmannsdorf – Südring – Viktring. Freitag ab 9:30, beginnend in Moosburg – Klagenfurt Innenstadt – Welzenegg – Hörtendorf – Krumpendorf – Moosburg.

Um welche Uhrzeit erfolgt meine Lieferung? – Das hängt von den Bestellungen des jeweiligen Liefertages ab. Am Freitag variieren die Touren von Woche zu Woche. Sollte es nötig sein, bekommen Sie ein SMS oder E-Mail mit einem Zeitfenster von 1 Stunde, in der die Lieferung erfolgt. Diese Vorankündigung funktioniert in den meisten Fällen, allerdings kann es bei entsprechender Wetterlage (Schneefall) oder Stausituationen in der Stadt (Länderspiel, Unfall) auch zu Verzögerungen kommen. Wir versuchen solche Situationen, so weit es geht in unserer Planung zu berücksichtigen.

Muss ich bei der Lieferung anwesend sein? – Wir bitten Sie, wenn möglich bei der ersten Lieferung zu Hause zu sein, damit ein persönlicher Kontakt möglich ist und z.B. der Abstellort, Benachrichtigung, etc. vereinbart werden kann. Bei allen weiteren Lieferungen, bitten wir Sie, das Leergebinde bereitzustellen, es wird gegen die Ware ausgetauscht. Gegebenenfalls ist es sicher sinnvoll, eine Kühltasche für Milch und Fleischprodukte vorzubereiten.

Wird die Lieferung bis zu mir in die Wohnung gebracht? – Das hängt von den Vereinbarungen zum Abstellort und den Parkmöglichkeiten ab. Wir bemühen uns, die Lieferung auch in Mehrparteienhäusern, falls Sie nicht anwesend sind, bis zum vereinbarten Abstellort zu bringen. Voraussetzung ist, dass uns die Haustüre geöffnet wird und ein Parkplatz vorhanden ist, an dem unser Lieferauto während der Zustellung ohne Gesetzesverstoß geparkt werden kann. Müssen wir in 2. Spur oder am Gehsteig stehen bleiben, so rufen wir Sie an und bitten Sie, Ihre Lieferung beim Lieferauto abzuholen.

Kann ich meine Ware an den Arbeitsplatz liefern lassen? – Prinzipiell ja, wenn eine Zustellung im Lieferzeitraum möglich ist. Tatsächlich lassen sich einige Kunden, die außerhalb von Klagenfurt wohnen, die Lieferung an ihrem Arbeitsplatz in Klagenfurt zustellen. Wir sind bemüht, die Lieferung bis zu einem vereinbarten Zeitpunkt vorbei zu bringen. Sollte das aufgrund der Liefertour nicht möglich sein, melden wir uns bereits im Vorfeld.

Ich habe etwas bestellt, das auf dem Lieferschein steht, in der Lieferung aber nicht enthalten ist. – In diesem Fall melden Sie sich bitte so schnell wie möglich bei unseren Lieferdamen. Wahrscheinlich ist diese Position noch im Lieferauto und kann noch am selben Tag bei Ihnen zugestellt werden.

Wie behandle ich mein Leergut (Gläser, Flaschen, Kisten)? – Joghurt-, Topfengläser und Milchflaschen reinigen Sie am einfachsen im Geschirrspüler. Lassen Sie die Gläser kopfüber trocknen und verschließen Sie sie danach bitte wieder mit dem Deckel. Dieser schützt das Glas vor Beschädigung und Schmutz während des Transportes. Bei Saft- und Mostflaschen, nachdem Sie den Inhalt verbraucht haben, schwemmen Sie die Flasche bitte mit heißem Wasser aus und lassen Sie sie kopfüber trocknen. Mit dieser Vorreinigung ersparen Sie uns viel Arbeit und der Umwelt scharfe Reinigungsmittel. Die Gemüsekisten leeren Sie bitte einfach aus. Deponierene Sie das Leergut bitte so, dass es nicht naß oder angefroren ist. Können wir die Kisten im Auto nicht stapeln, weil zB. der Flaschenträger in der Kiste festgefroren ist, so können wir das Leergut auch nicht mitnehmen.

Muss ich meine Lieferung bei Erhalt bezahlen? – Nein. Aufgrund der Registrierkassenpflicht ist es uns nicht möglich bei Lieferung zu kassieren. Am, auf den letzten Liefertermin im Monat folgenden Dienstag wird die Abrechnung gemacht. Sie erhalten per E-Mail eine Sammelrechnung für das gesamte Monat. Am darauf folgenden Freitag wird der Rechnungsbetrag von Ihrem Konto abgebucht.

Muss ich per SEPA-Lastschriftmandat bezahlen oder kann ich den Betrag auch selbst überweisen? – Entsprechend unseren AGBs erfolgt Ihre Zahlung primär im Lastschriftverfahren. Wollen Sie per Überweisung bezahlen, so muss dies gesondert vereinbart werden. Wir bitten um Verständnis, dass wir auf ein SEPA-Lastschriftmandat bestehen, wenn Überweisungen nicht binnen 10 Tagen nach Rechnungslegung bei uns eintreffen.

Ich habe den Bestellschluss übersehen. Kann ich diese Woche trotzdem noch eine Lieferung bekommen? – Wir sind bemüht, am Montag auch noch nach 18 Uhr Bestellungen, sofern es logistisch möglich ist, anzunehmen. Allerdings kann es in einem solchen Fall auch sein, dass die Lieferung in dieser Woche nicht mehr erfolgen kann. Bestellungen, die erst am Dienstag bei uns einlagen, können erst in der darauf folgenden Woche ausgeliefert werden.

Ich brauche jede Woche 3 Liter Milch, 2 Naturjoghurts und 2 kg Kartoffeln. Können SIe mir das automatisch liefern? – Gerne nehmen wir in einem solchen Fall ein Abo auf. Sie können aus dem gesamten lieferbaren Sortiment wählen. Außerdem können Sie selbst das Intervall bestimmen. ZB. jede Woche 1 Liter Rohmilch und eine Gemüsekiste, aber nur alle 2 Wochen 1 Stück Butter und 1 kg Roggenbrot. Oder zB. einmal monatlich je 1 Frischkäse natur und 1 Frischkäse Pfeffer, oder ebenfalls einmal monatlich 1 kg Austernpilze.

Warum muss ich eine Pfandpauschale bezahlen, wenn ich gar keine Gläser geliefert bekommen habe? – Bei Beginn unserer Geschäftbeziehung erklären Sie sich mit der Akzeptanz der AGBs bereit die Pfandpauschale von aktuell 30,- € zu bezahlen. Damit können Sie während unserer gesamten Geschäftsbeziehung Milchflaschen, Joghurt- und Topfengläser so wie Gemüsekisten bis zur nächsten Lieferung behalten. Wir schreiben gelieferte und zurück gegebene Gebinde mit und können tagesaktuell feststellen, wie viel Leergut noch bei Ihnen lagert. Damit wir dieses nicht bei jeder Sammelrechnung verrechnen oder zurückzahlen müssen, gibt es die Pfandpauschale. Das hilft administrativen Aufwand, und damit Kosten, die wir Ihnen weiter verrechnen müssten, zu sparen.

Ich habe meine Geschäftsbeziehung mit Bio bringt’s beendet, das gesamte Leergut zurück gegeben. Wann erhalte ich die Pfandpauschale zurück? – Sobald wir unsere monatliche Abrechnung machen Am, auf den letzten Liefertermin im Monat folgenden Dienstag wird die Abrechnung gemacht. Sie erhalten per E-Mail eine Sammelrechnung für das gesamte Monat. Am darauf folgenden Freitag wird der Rechnungsbetrag von Ihrem Konto abgebucht bzw. die Pfandpauschale rücküberwiesen.

Ich habe versucht Sie anzurufen, aber niemanden erreicht! – Telefonisch erreichbar sind wir unter +43 (0) 681 10847480 am Montag und Freitag zwischen 16 und 18 Uhr. Schicken Sie uns ein SMS oder hinterlassen Sie eine Nachricht, wir rufen zurück.

Ich habe Ihnen ein E-Mail geschickt und warte noch immer auf die Antwort! – Mail an uns werden regelmäßig gelesen, in dringenden Fällen auch gleich bearbeitet, jedoch haben wir derzeit nur am 1. Dienstag im Monat unseren „Bürotag“. Es kann also bis zu diesem Dienstag dauern, dass Sie eine Antwort erhalten.

GEMÜSE:

Woher weiß ich, was in der großen oder kleinen Gemüsekiste geliefert wird? – Melden Sie sich zu unserem Newsletter an. Dann erhalten Sie jede Woche ein Aktuelle Lieferinfo, in der angeführt ist, was aktuell erhältlich ist bzw. was in den Gemüsekisten geliefert wird.

Im Newsletter wurde der Inhalt der Gemüsekiste anders beschrieben, als er geliefert wurde! – Aufgrund der Wetterlage kann es sein, dass manche Gemüsesorten zum Lieferzeitpunkt noch nicht oder nciht mehr in entsprechender Qualität verfügbar sind. In diesem Fall weicht der Inhalt der Gemüsekiste von der Ankündigung ab.

In der Gemüsekiste ist eine Gemüsesorte, die ich nicht mag. Kann ich diese gegen etwas anderes tauschen? – Sie können bis zu maximal 2 Gemüsesorten aus der Gemüsekiste gegen bis zu maximal 2 andere Gemüsesorten, die bereits in der Kiste sind tauschen, also zB. in der Kiste ist ein Krautkopf und 500 g Sauerkraut. Sie mögen kein Suaerkraut und nehmen dafür mehr Kraut. Mehr als 2 Gemüsesorten können nicht getauscht werden, da das Gemüse in der Gemüsekiste einzeln mehr kosten würde. Die günstigeren Kosten in der Kiste können wir an Sie weiter geben, weil das befüllen gleicher Kisten rationell vor sich geht. Werden mehrere Sorten getauscht ist das nicht mehr rationell möglich. Bestellen SIe ihre Gemüsesorten dann bitt einzeln.

EIER:

Ich hätte gern nur 6 Eier. Ist das möglich? – Nein, wir liefern Eier nur in der 10er-Packung.

Meine Eier riechen nach Brennnesseln. Sind sie verdorben? – Nein, es ist der Eierkarton, der nach Gras oder Brennnesseln riecht. Er hat einen hohen Grasanteil und ist daher leicht kompostierbar.

Welche Hühner legen welche Eier? – Reinrassige Hühner mit weißem Ohrscheiben legen weiße Eier, solche mit roten Ohrscheibe legen braune Eier. Die Farbe des Gefieders hat keinen Einfluss. Die Farbpigmente werden aus der Schalendrüse in die Kalkschale des Eies eingelagert. Bei weißen Eiern werden keine Pigmente eingelagert.

Warum ist das Dotter bei Bio-Eiern eher gelb, bei konventionellen EIern eher orange? -. Beim konventionellen Hühnerfutter wird synthetisches Carotin zugegeben. Dieses färbt das Dotter orange.

PILZE:

Worauf wachsen die Austernpilze? – Unsere Austernpilze wachsen auf österreichischem Bio-Stroh mit Gerstenkörnern. Der Stohballen wird mit einem Myzel beimpft, daraus wachsen 3 bis 4 Mal die Pilztrauben mit ca. 500 g Erntegewicht. 500 g Erntegewicht erreichen sie nach ca. 4 Wochen.

Sind Pilze gesund? – Ja, sie enthalten B-Vitamine, Folsäure und Niacin. Sie sind leicht verdaulich und kalorienarm. Das Ideale Essen zum Abnehmen.

Wie werden die Pilze gepflegt? – Die Austernpilze brauchen 80 – 95 % relative Luftfeuchtigkeit und 10 bis 18 °C Umgebungstemperatur. Desto wärme es ist, desto schneller wachsen sie, bei 4 °C stellen sie das Wachstum ein, bei 0 °C sterben sie ab. Desto höher die Temperatur ist, desto schneller wachsen sie. Schöne, ansprechende Kappen bilden sich aber nur bis 18 °C aus.

HONIG:

Was ist der Unterschied zwischen Waldhonig und Cremehonig? – Waldhonig ist der typische, Kärntner Honig, dunkel, dickflüssig und mineralstoffreich. Er wird von den Bienen aus der Honigtautracht gewonnen, die in Kärnten etwa ab der Holunderblüte einsetzt. Für Cremehonig wird leicht kristalisierender Honig verwendet. Während des Kristalisationsvorganges wird durch das Rühren die Größe der Kristalle beschränkt und die scharfen Kanten gebrochen.

Wie nehme ich Propolistropfen ein? – Der menschliche Körper kann Propolis am besten aufschließen, wenn man die Tropfen auf ein Schwarzbrot gibt und dieses langsam und ausgiebig kaut. Enzyme aus dem Brot erleichtern die Aufnahme durch die Schleimhäute. Auf dem Brot kann man die Tropfen auch ein paar Minuten stehen lassen, so, dass der Alkohol verdunstet. Keinesfalls sollte man Propolistropfen z.B. in warem Tee geben, das Propolis würde nur in der Tasse kleben bleiben.

SAFT/MOST/ÖLE:

Wie behandle ich Saft- und Mostflaschen richtig? – Nachdem Sie den Inhalt verbraucht haben, schwemmen Sie die Flasche bitte mit heißem Wasser aus und lassen Sie sie kopfüber trocknen. Mit dieser Vorreinigung ersparen Sie uns viel Arbeit und der Umwelt scharfe Reinigungsmittel.

Nehmen Sie die Ölflaschen zurück? – Ölflaschen sind keine Pfandflaschen. Die Reinigung durch den schmalen Hals ist nicht ordentlich möglich.

MILCHPRODUKTE:

Wie hoch ist der Fettgehlt der Rohmilch? – 3,8 % bis 5,2 %, im Winter meist höher, im Sommer geben die Kühe mehr Milch.

Muss Rohmilch abgekocht werden? – Unsere Milch wird nicht erhitzt und kann daher Bakterien enthalten. Der Hinweis „vor dem Verzehr abkochen“ ist gesetzlich vorgeschrieben. Es liegt in der Verantwortung des Verbrauchers, ob er dem Hinweis nachkommt oder nicht.

Warum bildet sich im Flaschenhals eine Rahmschicht auf der Milch? – Unsere Milch ist nicht homogenisiert, daher setzt sich das leichtere Fett an der Oberfläche ab, kann aber leicht wieder eingeschüttelt werden.

Wie hoch ist der Zuckergehalt bei den Fruchtjoghurts? – Fruchtjoghurt: 5 % Zucker, Vanillejoghurt: 6 %, Kaffeejoghurt: 10 %

Wie hoch ist der Fruchtgehalt bei den Fruchtjoghurts? – 15 % Frischfrucht

Was ist mit der Nährwertkennzeichnung? – Wir arbeiten mit Naturprodukten,die natürliche Schwankungen der Inhaltsstoffe aufweisen. Für Kleinbetriebe, die direkt vermarkten, ist eine Nährwertkennzeichnung nicht verpflichtend.

Wird die Butter aus pasteurisierter Milch gemacht? – Nein, unser Butter wird aus Sauerrahm gemacht.

Warum gibt es den Glundner im Kunststoffbecher und nicht im Glas? – Gläser für Glundner sind sehr schwer zu reinigen. Ein Wiederverwenden eines solchen Glases gestaltet sich schwierig bis unmöglich. Entsorgung und Recycling von Glas ist aufwändiger als des Verheizen von Kunststoffbechern in der Müllverbrennung.

Wie behandle ich Pfandgläser richtig? – Joghurt-, Topfengläser und Milchflaschen reinigen Sie am einfachsen im Geschirrspüler. Lassen Sie die Gläser kopfüber trocknen und verschließen Sie sie danach bitte wieder mit dem Deckel. Dieser schützt das Glas vor Beschädigung und Schmutz während des Transportes. Mit dieser Vorreinigung ersparen Sie uns viel Arbeit und der Umwelt scharfe Reinigungsmittel.

JUNGRINDFLEISCH

Was ist das Besondere am Jungrindfleisch von Bio bringt’s? – Diese besondere Spezialität stammt von ca. 9 bis 10 Monate alten Jungrindern, die ständig bei den Kühen leben und sich von deren Milch, sowie Gräsern, Heu und Getreide ernähren. Diese naturnahe produzierte, kräftig rosafärbige Fleischspezialität weist einen einzigartigen Geschmack auf und ist sehr zart und bekömmlich.

Wie lagere ich Jungrindfleisch von Bio bringt’s? – Je kürzer Fleisch gelagert wird, desto besser. Beachten Sie bitte die Lagertemperatur auf dem Fleischetikett (+2 bis +4°). Sollte es innerhalb von 5 Tagen nicht verzehrt werden, gibt man es am besten in den Gefrierschrank. Rindfleisch eignet sich gut zum Einfrieren. Im Vakuumsack erleidet es keine Qualitätsverluste. Gefrorenes Rindfleisch sollte immer schonend, am besten über Nacht im Kühlschrank, aufgetaut werden.

Welche Teile eigenen sich wofür?

  • Lungenbraten – das wohl edelste und teuerste Teilstück; besonders mager, feinfasrig, mürb & saftig
  • Beiried – sehr zartes, saftiges Teilstück; sollte eine schöne Fettabdeckung und Marmorierung aufweisen. Für Steaks und feine Braten
  • Huft – saftiges, mageres, leicht marmoriertes Fleischstück; ideal für Steaks, Braten, Braundünsten
  • Nuss (Rose)– saftiges fast fettfreies Teilstück; für feine Ragouts, Schnitzel, Steaks
  • Weißes Scherzel – sehr mageres, eher trockenes, grobfasriges Teilstück; ideal für Schnitzel, Rouladen sowie als gespickter Braten oder zum Sieden
  • Rostbraten – sehr aromatisches, fettdurchwachsenes, saftiges Teilstück; zum Kurzbraten und Grillen, Schmoren
  • Tafelspitz – hervorragendes Siedefleisch mit leichter schmackhafter Fettabdeckung
  • Tafelstück – hervorragend geeignet für Schnitzel, Rouladen und zum Kochen
  • Hüferl – leicht marmoriertes Fleischstück. Ideal für Steaks, Braten, Braundünsten und Kochen
  • Schale – saftiges, mageres, kurzfasriges, etwas dunkles Teilstück; ideal für Braten und Schnitzel
  • Wadschinken – kräftiges, saftiges, mit Sehnen durchzogenes Fleisch; ideal für herzhaftes Gulasch
  • Schulterblatt – gut saftiges aufquellendes Siedefleisch auch hervorragend geeignet als Braten, für Gulasch.
  • Schultermeisel – sehr saftig. Braten, Braundünsten, Ragout, Sieden
  • Dicke Schulter – saftiges, ziemlich festes Fleisch; ideal zum Braundünsten, Sieden und für Ragouts.
  • Brustkern – von Fett umgebenes, jedoch nicht durchzogenes Siedefleisch; eignet sich gut zum Füllen.
  • Hals – grobfasrig, fast fettloses Fleisch. Ideal für Faschiertes und Gulasch; auch geeignet als Rollbraten.

NATIVE ÖLE

Was bedeutet nativ? – Nativ bedeutet NATÜRLICH, UNVERFÄLSCH. Native Öle sind naturbelassen und kalt gepresst ohne weitere Wärmezufuhr. Weder Öl noch Rohware werden vor- oder nachbehandelt, etwa durch Raffination, Dämpfen oder Rösten der Saat. Es bleiben alle Inhaltsstoffe erhalten. Der deutliche Frucht- oder Saatgeschmack, Geruch und die intensive Farbe sind charakteristisch. Der Begriff „kaltgepresst“ ist irreführend und entspricht NICHT dem Begriff „nativ“. Bei kaltgepressten Ölen werden die Samen vorher oftmals erhitzt oder geröstet, wobei Inhaltsstoffe verloren gehen.

Wofür verwende ich das native Sonnenblumenöl? – Neben seiner Anwendung als hervorragendes Salatöl und zum Verfeinern von kalten Speisen und Saucen kann das native Sonnenblumenöl auch als Hautpflege. und Massageöl verwendet werden. Es ist reich an Vitamin E (bereits 2 EL decken den täglichen Bedarf) und stärkt damit den Zellschutz sowie das Immunsystem und es wirkt entzündungshemmend. Es sollte fixer Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sein.

Was ist das Besondere am nativen Leinöl? – Das native Leinöl enthält den höchsten Omega-3 Anteil (ca. 50% Alpha-Linolensäure). Es wirkt antioxidativ und immunstärkend. Seine altüberlieferten Anwendungsgebiete sind: Abführmittel, Diabetes, Ateriosklerose, Bluthochdruck, seelisches Gleichgewicht, Prostata-, Brust-, und Gebärmutterhalskrebs sowie Gürtelrose.

Was ist das Besondere am nativen Lein-Dotteröl? – Das native Lein-Dotteröl wirkt als natürliches Antibiotikum immunstärkend und entzündungshemmend. Es fördert die Zellatmung im Körper und bindet freie Radikale. Es enthält ca. 40 % Omega-3-Fettsäuren. Seine altüberlieferten Anwendungsgebiete sind: Wundheilung (Prellungen, Blutergüsse), Beschwerden im Magen und Darm (Reflux, Gastritis, Geschwüre), erhöhter Cholesterinspiegel, Alzheimer, Demenz, Mundziehöl, Hautpflegeöl

GETREIDE, MEHLE etc.

Was ist das besondere am Dinkel? – Dinkel ist für Weizenallergiker sehr gut verträglich. Familie Pirmann verwendet nur die „alten“ ungekreuzten – heute „Urdinkel“ genannten – Sorten, hauptsächlich Ostro, Oberkulmer Rotkorn, Ebners Rotkorn, Frankenkorn.

Was ist der Unterschied zwischen Dinkelmehl und Dinkelmehl fein? – Deinkelmehl ist für die „robustere“ Küche geeignet, für Brot und Gebäck, Jausenkuchen werden mit normalem Dinkelmehl sehr saftig. Das Dinkelmehl fein findet in der feineren Küche Verwendung, Paltschinken reißen nicht auf, Biskuit lässt sich gut rollen und auch feine Torten gelingen.

Wie wird das Korn gemahlen? – Auf der eigenen Osttiroler Getreidemühle von Familie Pirmann.

Wie koche ich den Dinkelreis? – Dinkelreis ist polierter Dinkel, der gekocht wird wie ganz normaler Reis, mit etwas weniger Wasser (1 Teil Reis : 1,5 Teile Wasser), sonst wird der Dineklreis eher patzig. Dinkelreis lässt sich auch gut mit echtem Reis mischen, ob man vor dem Kochen würzt oder danach, ist egal.

Wie koche ich die Dinkelnudeln? – Die Dinkelnudeln werden ohne Ei hergestellt, nur aus Dinkelgrieß/mehl und Trinkwasser. Sie kochen leicht gesalzenes Wasser auf, geben die Nudeln dazu und lassen diese dann vorsichtig köcheln (Eher ziehen, als kochen). Die Nudeln sind sehr schnell bissfest gekocht (da es sich um Dinkel und nicht um Hartweizen handelt). Kochzeit 3 bis 5 Minuten, am besten nach 2 Minuten probieren und dabei bleiben. Richtig gekocht schmecken sie unvergleichlich gut, zu lange gekocht werden sie gatschig. Bandnudeln besser kurz vor dem Servieren kochen oder gelich mit Soße mischen, sie kleben sonst zusammen. Am besten lassen sich die fertig gekochten Nudeln im Dampf warmhalten.

Welche Nudelsorten gibt es? – Zur Zeit haben wir im Programm: Bandnudeln, Spiralen, Hörnchen, Muscheln, Suppennudeln und Fleckerln.

Wie sind die Nudeln verpackt? – Die Nudeln werden in Bio-zertifizerten Papiersäcken ohne Plastik abgepackt. Die Säcke sind zu 100 % kompostierbar. Ausnahme: Suppennudeln, da wir noch keine leistbare Alternative zu den Plastiksäcken gefunden haben.

Was ist das besondere an unserem Brot? – Roggen-Dinkelbrot und Roggenbrot werden mit dem eigenen Natursauerteig von Familie Pirmann mit Meersalz aus Khoysan, Brotgewürz und Trinkwasser gebacken. Sonst nichts! Familie Pirmann lässt sich viel mehr Zeit, als das üblicherweise in der Brotherstellung der Fall ist. Dadurch wird das Roggenmehl besser aufgeschlossen und daher bekömmlicher.

FRUCHTAUFSTRICHE

Welche Sorten gibt es? – Je nach Jahreszeit und Wetter (kein Spätfrost und kein Hagel): Grantn, Schwarzbeern, Erdbeeren, Ribisel, Himbeeren, Brombeeren, Dirndln, Zwetschken, Schwarzholler, Ziebalan, Apfel, Marille, oft auch Mischungen.

Wie werden die Fruchtaufstriche bereitet? – Die Früchte werden mit Bio-Zucker und Apfelpektin in der Kupferschüssel (kürzere Kochzeit, besserer Geschmack, schönere Farbe) gekocht.